„Wie Klarheit und Verbindung in der Kommunikation gelingt“ Mein Gespräch mit Kati Dürrenfeld

von Sep 18, 2020Allgemein, Interview0 Kommentare

Klicke auf den Button, um den Podcastplayer von Libsyn zu laden.

Mit dem Laden der Podcastfolge akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Libsyn.
Mehr erfahren

Podcastepisode laden

Vielleicht ist es auch deine Erfahrung, wie schwierig es ist, miteinander zu reden und Konflikte auszutragen, ohne sich gegenseitig zu verletzen.

Menschen verletzen Menschen durch Worte. Worte hinterlassen Narben. Sogar so tiefe Narben, dass sie Beziehungen belasten oder sogar beenden können. Marshall Rosenberg, der Begründer der Gewaltfreien Kommunikation hat es wunderbar zusammengefasst:

„Worte können FENSTER sein oder MAUERN“

Wie öffnen wir Fenster? Genau darum geht es heute im Gespräch mit Kati Dürenfeld und mir.

Wir sprechen über:

  • Wie gut uns eine wertschätzende Haltung in der Kommunikation tut.
  • Weshalb es so wichtig ist, sich seiner eigenen Bedürfnisse bewußt zu werden.
  • Wie Konflikte entstehen.
  • Warum es uns so schwer fällt, mit unseren Gefühlen in Kontakt zu kommen.
  • Dass wir geniessen zu geben, wenn wir es freiwillig tun.
  • Und dass Gewaltfreie Kommunikation kein Kuschelkurs ist.

In dieser Folge haben wir die vier Schritte der Gewaltfreien Komunikaton nur kurz angerissen. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, dann melde dich einfach per email bei Kati oder mir:

duerrenfeld@mind-in.net
mail@yvonne-simon.com

Zu Kati und der Mind In GmbH geht es hier entlang: https://mind-in.net 

Wir wünschen dir viel Freude bei diesem Gespräch und natürlich beim Ausprobieren. 

 

 

Meinen Podcast findest du auch auf

Auch du bist Mutmacher oder Mutmacherin und möchtest deine Geschichte in meinem Podcast erzählen? Dann schreib mir gern eine E-Mail an mail@yvonnesimon.com